Bananen für Minions Teil 4

Eine Fortsetzungsgeschichte von Oliver Rödig

Die Minions, wer kennt sie nicht! Ich habe mich hingesetzt und mir die Zeit genommen, eine Geschichte über die süßen gelben Wesen zu schreiben, die vergangenes Jahr im Kino zu sehen waren (Artikel dazu: Hier klicken). Hier kommt der vierte Teil meiner Geschichte.

Du kennst Teil 3 noch nicht? Lies hier nach… http://zeitung.480grad-lwrs.de/?p=3439

Teil 4

Er lief nach draußen, die Minions folgten ihm und sie sahen tatsächlich einen riesigen Dampfer, der sich der Insel näherte! Auf dem großen Metallschiff blinkten lauter kleine Lichter. Es waren Kameras! Die Leute stiegen aus, und knipsten von Ercko und seinen Minions ein Bild nach dem Monsteranderen ohne ein Wort! Eine lilane Säure flog aus dem Vulkan und traf einen der Menschen! Diesem schoss lilanes Fell aus der Haut, seine Unterkieferzähne wuchsen ihm aus dem Mund und seine Augenfarbe veränderte sich! Aus den grünbraunen Augen schoss ein dunkles lila hervor! Er verjagte alle Menschen zum Dampfer! Die Minions waren geschockt! Die Säure gab es nach ihren Gedanken doch gar nicht mehr! Das war seltsam! Jetzt hatte der mutierte Mensch die Minions und Ercko entdeckt. Mit drohend erhoben Pranken, gefletschten Zähnen und einem monströsen Schrei rannte der Mensch auf die Minions und Ercko zu! Sie wussten nicht, wo sie sich verstecken sollten. Da nahm David seinen Mut zusammen und stellte sich der Bestie entgegen. Diese sah ihn entgeistert an. Der Minion dachte, sie wollte schon aufgeben, da landete ein gezielter Prankenhieb auf seinem Gesicht! Er flog durch die Luft, knallte gegen eine Palme und blieb benommen auf dem Boden liegen. Das war zu viel. Die anderen Minions stürzten sich auf das Ungetüm, traten, schlugen es und ein paar versuchten sogar es zu beißen! Es versuchte alle abzuschütteln, aber es gelang ihm nicht. Es gab aber nicht auf!

Es schrie wie ein verrückt gewordener Affe und schlug um sich. Nur mit Mühe konnten die Minions den mächtigen Schlägen des Monsters ausweichen. Aber da griff Ercko ein! Er trat dem DaveWesen in den Rücken. Es schrie kurz auf, dann fiel es in Ohnmacht. Ercko hatte offenbar seine verwundbare Stelle getroffen. Die Minions starrten auf das am Boden liegende Wesen. Es bewegte sich kurz, dann verlor es wieder die Kontrolle über sein Bewusstsein. Die Minions waren hingerissen. Ercko war nicht nur ein Meister, er konnte für sein Volk sogar Gefallen erledigen! Von nun an sollte er behandelt werden wie der König der Insel. Er hätte nicht gedacht, dass es so einfach sein konnte berühmt zu werden. Die Minions konnten es immer noch nicht fassen. Sie umringten Ercko ehrfurchtsvoll. Doch da plötzlich erlangte das Monster sein Bewusstsein und Gedächtnis wieder! Es brüllte schauerhaft! Dann rannte es mit schauererregendem Gebrüll auf die Minions zu…

Wie es weitergeht??? Teil 5 kommt in Kürze!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.