Skate Cycle

Das sogenannte Skate Cycle wurde 2001 von der Firma Brooklyn Workshop entwickelt und kam 2010 auf den Markt. Aber was ist das?!

Die Macher des Skate Cycles erhielten 2010 einen Preis. Bei einem Skate Cycle handelt es sich um eine Mischung aus Snakeboard und einem Waveboard mit großen Räden (die man auch Ringwälzlager nennt), die das Befahren auf unebenen Flächen ermöglichen. Der Unterschied zwischen einem Waveboard und einem Skate Cycle ist, dass die Fußplatten (wie bei einem Snakeboard) direkt mit den Rädern verbunden sind, das bedeutet, dass die Füße bei einem Skate Cycle gleichzeitig zueinander und wieder auseinander bewegt werden müssen. Wenn man mit einem Skate Cycle fahren möchte, sollte man entweder mit einem  Waveboard  (wegen den Bewegungen mit den Beinen/Füßen) oder mit einem Snakeboard (wegen den Bewegungen mit dem Oberkörper) fahren können, da dies die ersten Versuche vereinfacht. Um mit dem Skate Cycle zu bremsen, muss man entweder abspringen oder eine gewagte „Powerslide“-Wendung riskieren. Das Skate Cycle kostet derzeit ca. 71 € bis 211 € ( bei Amazon), bei anderen Shops sind die Skate Cycle meistens noch teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.