Einzelinterviews zur Umgestaltung der Schülerzleitung

In den ersten beiden Kurz-Artikeln zur Neuvorstellungs-Aktion der neuen 480°-Webseite am 13./14. Juni 2018 konnte man nur lesen, was wir vier Verantwortlichen zusammen gemacht haben, aber bekannterweise hat jeder seine eigene Meinung, deswegen hat jeder von uns die gleichen Fragen gestellt bekommen und hier könnt ihr sehen, wie wir geantwortet haben…

1. Warum haben wir uns die Neugestaltung der Webseite von 480° als Projekt ausgesucht?

Kathi:  „Mir und ich glaub auch den anderen aus dem Projekt hat die Onlineschülerzeitung nicht so gut gefallen, von dem, wie sie gestaltet gewesen ist. Deshalb haben wir es uns glaube ich ausgesucht.“

Ida:  „Ich wollte das Projekt auch machen, damit ihr wieder Freude daran habt und vielleicht auch Lust darauf bekommt, selber einen Artikel zu schreiben oder bei dem Wahlfach „Online-Schülerzeitung“ im nächsten Jahr mitzumachen.“

Mona: „ Und ich wollte, dass auch die höheren Jahrgangsstufen auch mal wieder Interesse an der  Online-Zeitung zeigen.“

Chiara: „Eigentlich kam Frau Bundschuh am Anfang des Schuljahres auf mich zu und hat mich gefragt, ob ich mit ein paar Freunden das Projekt machen möchte und fand die Idee echt gut.“

  1. Wie hat es uns gefallen?

Kathi:  „Und es hat uns als Gruppe sehr gut getan, weil wir sehr viel Spaß zusammen hatten, hat es uns noch mehr zusammengeschweißt.“

Ida:  „Spannend war auch, immer wieder selber kleine Dinge zu verändern, Fortschritte zu erkennen, um am Ende ein gelungenes Gesamtergebnis zu bekommen.“

Mona: „Gut, weil wir einfach die Möglichkeit hatten alles so zu gestalten, wie es uns gefällt und an Testseiten Designs und alles andere ausprobieren konnten.“

Chiara: „Ich mag es immer mit anderen Leute zu arbeiten, und ich würde es auch jederzeit wieder tun.“

  1. Wie war das Vorstellen in der Aula für euch?

Kathi: „Dass die Jüngeren Jahrgangsstufen so interessiert an dem Lesen von Artikel waren, hätte ich nicht gedacht und dass sie so viele Kommentare geschrieben haben war erstaunlich.“

Ida: „Es war ein Erfolgserlebnis zu sehen, dass vor allem auch den 5. und 6. Klassen die neu gestaltete Seite so gefällt.“

Mona: “ Am Anfang hatte ich die Befürchtung das es sehr stressig und chaotisch wird, aber im Großen und Ganzen hat es super geklappt.“

Chiara: „Es war lustig und wir hatten weniger zu tun als ich gedacht hab.“

4.War es manchmal schwer sich zu einigen?

Kathi: „Ich glaub, da sind wir uns alle einig, dass es manchmal auf jeden Fall schwer war sich zu einigen! Auch wenn wir uns dann wieder sehr schnell auf etwas geeinigt haben, das am Ende dann doch allen gefallen hat.“

Ida: „Es ist ja auch irgendwie logisch, dass eine Gruppe von Mädchen mit unterschiedlichen Geschmäckern sich ab und zu streitet, weil sie sich nicht einigen können.“

Mona:  „Jeder von uns hatte gute Ideen und wollte diese durchsetzen, aber es kann nur eine Idee dann umgesetzt werden und das hat trotzdem sehr gut funktioniert.“

Chiara: „Manchmal hat es wirklich etwas gedauert, bis wir uns auf etwas geeinigt haben. Aber dadurch, dass wir manchmal aufgeteilt waren, hat es ziemlich gut geklappt.“

5.Was hättet Ihr im Nachhinein besser machen können?

Kathi: “ Ab und an ist etwas anders gelaufen als geplant, das heißt aber nicht, dass es schlecht war und ich finde es hat gut geklappt.“

Ida: „Dafür, dass wir so etwas das erste Mal gemacht haben, hat alles schon sehr gut funktioniert, allerdings gibt es immer ein paar Kleinigkeiten, die verbessert werden können.“

Mona:“ Im Nachhinein hätte ich ehrlich gesagt nichts verändert, weil es bei den Klassen und Lehrern sehr gut angekommen ist.“

Chiara: „Es gibt bestimmt ein paar Dinge, die man vor allem in der Organisation hätte besser lösen können. Aber im großen und ganzen hat alles offensichtlich ganz gut geklappt.“

  1. Fazit aus dem ganzen Projekt?

Alle:  Teamwork ist bei solchen Sachen sehr wichtig und alles ist möglich wenn man zusammenarbeitet. Wir haben alle gute Erfahrungen gesammelt und so auch Dinge fürs leben gelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.