Juniorwahl an der Leonhard-Wagner-Realschule Schwabmünchen

Kürzlich hieß es für die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen der Leonhard-Wagner-Realschule in Schwabmünchen „Juniorwahl – wir dürfen wählen“. Erfahre hier mehr über das außergewöhnliche Projekt…

Die Realschule ist eine von über 3.400 wahlberechtigten Schulen in ganz Deutschland, die am Schulprojekt zur politischen Bildung teilgenommen haben. Rund eine Million Jugendliche durften ihre Stimme bei der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2017 abgeben. Seit 1999 gibt es dieses Schulprojekt, Schirmherr ist der Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert. Ziel ist es, den Jugendlichen das Erleben und Erlernen von Demokratie zu ermöglichen.

Ganz der richtigen Bundestagswahl nachempfunden, durften die „Wahlberechtigten“ zwei Kreuze machen und so einen Direktkandidaten und eine Partei wählen, die ihren Ansichten am ehesten entsprachen. Die CDU/CSU war wieder der Spitzenreiter mit 27,0%, dahinter die SPD mit 19,3% und auf Platz 3 sind die GRÜNEN mit 17,9%. Die LINKE, die FDP und die AFD haben es auch mit knapp über 5% in den Bundestag geschafft.

Die Schüler/innen an den deutschen Schulen haben damit etwas anders gewählt als die über 18 Jährigen, die zur „echten“ Wahl gingen.

Das Projekt wurde von vier Schülern der 9c geleitet: Florian Hartl, Michael Hamparian, Julian Polzer und René Grodowski. Alle vier zeigten sich begeistert von der Möglichkeit, dass auch unter 18 Jährige einmal ihre Stimme abgeben durften. „Auf die bundesweiten Ergebnisse bin ich sehr gespannt“, sagte Florian nach der Wahl. Michael stimmte ihm zu: „Mal sehen, wie sehr diese Ergebnisse von unseren hier in der Schule abweichen.“

„Sehr gut war auch die Wahlbeteiligung“, meinte Julian. Rene ergänzte: „Alle anwesenden Schüler haben gewählt, nur die, die krank waren, konnten ihre Stimme nicht abgeben.“ Denn eine Briefwahl – wie bei der richtigen Bundestagswahl – die gab es bei der Juniorwahl nicht.

Das Ergebnis der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2017 ist ab sofort unter folgendem Link einsehbar:

http://www.juniorwahl.de/bundestagswahl-2017.html

Unser Bild zeigt von links nach rechts die Projektleiter René Grodowski, Julian Polzer, Florian Hartl und Michael Hamparian.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.