Auflösung des Weihnachtsrätsels

Hier kommt die Lösung zum  Weihnachtsbilderrätsel! Welches Sprichwort haben wir mit diesem Bild gesucht?

img_0002

Lösung…

,,Geld aus dem Fenster werfen“

Bedeutung:

z.B.: Wenn ein reicher Mann Geld ausgibt und das Zeug, das er kauft, eigentlich überhaupt  nicht braucht ,dann nennt man das: ,,Der wirft sein Geld zum Fenster hinaus!“

Herkunft:

Die Erklärung des Sprichwortes befindet sich in der Stadt Regensburg. Der Kaiser warf Geld aus einem Fenster, damit ihn sein Volk liebt. Aber er hat sich nicht beliebt gemacht, denn die Bürger waren sauer, weil das die Steuergelder waren, also das, was die Bürger davor an den Kaiser gezahlt haben. Da sagten die Bürger der Stadt: ,,Der wirft doch unser Geld aus dem Fenster!“ Die andere Erklärung des Sprichwortes geht auf Thales von Milet zurück. Er lebte vor über 2500 Jahren und dachte noch, die Erde sei eine Scheibe, so lange ist das her. Er war einmal so in Gedanken versunken, dass er beim Spazierengehen aus Versehen in eine stinkende Jauchegrube fiel. Er wurde dafür von den ganzen anderen Leuten ausgelacht. Es ärgerte ihn und deswegen wollte er sie dazu bringen, dass die anderen Leute auch in die Jauchegrube fallen, damit er nicht der Einzige ist, dem das passierte. Und da hatte er eine Idee: Er nahm Geld in die Hand und warf es in die Jauchegrube! Und tatsächlich sind die ärmsten der Stadt in die Jauchegrube gesprungen, um das Geld zu holen.

Quelle der Informationen zu dem Sprichwort: Augsburger Allgemeine Zeitung, Jahr 2014

 

 

Please follow and like us:

Ein Gedanke zu „Auflösung des Weihnachtsrätsels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.