480° bei den Profis: Wie entsteht unsere Heimatzeitung???

bearbeitet von Felix Frischeisen

Wie entsteht unsere Heimatzeitung und was hat ein Ex-Profi-Eishockeyspieler bei der Augsburger Allgemeinen Zeitung zu suchen? Wir von 480° waren zusammen unterwegs, um für euch hinter die Kulissen unserer Heimatzeitung „Schwabmünchner Allgemeine“/ „Augsburger Allgemeine“ zu schauen. Nach einem Redaktionsgespräch mit einem Journalisten und einem Rundgang durch die „heiligen Hallen“ der Produktion sind wir schlauer. Lest hier, was wir herausgefunden haben…

Schwabmünchner und Augsburger Allgemeine: Was haben diese zwei miteinander zu tun?!

Diese beiden Zeitungen gehören sozusagen zusammen. Die Schwabmünchner Allgemeine hat genau dieselben Artikel im vorderen Teil wie die Augsburger Allgemeine. Einziger Unterschied ist der Regionalteil. Hier erscheinen Artikel der jeweiligen Region. Jeder von uns kennt die „Filiale“ in unserer Kleinstadt in der Nähe des Bahnhofs – hier arbeiten Journalisten, um extra Nachrichten aus unserer Stadt zu schreiben, die dann nur in der Schwabmünchner Allgemeinen zu finden sind.

Insgesamt hat die Augsburger Allgemeine mit ihren Heimatzeitungen eine Auflage in Höhe von 323.447 und ist damit eine der größten regionalen Abonnement-Zeitungen in Deutschland.

Herausgeber und Gründer der Augsburger Zeitung war Curt Frenzel, dessen Kopf im Foyer des Haupt-Gebäudes in Augsburg ausgestellt ist.

Im Foyer Curt Frenzel (Small)
Im Foyer Curt Frenzel
Gründer Holland (Small)
Ellinor Holland

Später in den 90er Jahren bauten Ellinor und Günter Holland den Zeitungsverlag als „Mediengruppe Pressedruck“ aus. Das heißt, dass neben der Zeitung auch der regionale TV-Sender „a.tv – Fernsehen für Augsburg und Schwaben“ sowie der Radiosender „Hitradio RT1“ zu dem Unternehmen gehören!

Genug gequatscht- jetzt geht’s um unseren Profi…

Was hat ein Ex-Profi-Eishockeyspieler bei der Augsburger Allgemeinen Zeitung zu suchen?

In einem Redaktionsgespräch zu Beginn unseres Tages in Augsburg trafen wir auf den heutigen Journalisten Herrn Milan Sako – einen Ex-Profi-Eishockeyspieler.

Herr Sako (Small)

Und jetzt ratet mal, wofür er zuständig ist… Klar, er arbeitet für die Sportredaktion! Als ehemaliger Profi hat er das Fachwissen, über Spieler und Spiele, zum Beispiel der Augsburger Panther, zu berichten. Um über alle möglichen sportlichen Großereignisse zu schreiben, reist er in Deutschland, Europa usw. herum, so finden wir im Sportteil Artikel von ihm zum Eishockey, Fußball zur Formel 1 und und und… Beispielsweise erschien im März 2016 ein von ihm geführtes Interview mit dem Ex-Teamchef Colin Kolles (Formel 1). Als Journalist hat man also die Chance, bekannte Personen kennenzulernen. (Aktuelle Artikel von Herrn Sako: http://www.augsburger-allgemeine.de/autoren/Sako-id2896.html) Die Chance, als Journalist bekannte Personen hautnah kennenzulernen, spricht aus unserer Sicht eindeutig für diesen Beruf!

Redaktionsgespräch2 (Small)
Vor dem Redaktionsgespräch

Wie entsteht jetzt unsere Heimatzeitung? Ein Rundgang in Text und Bild durch die „heiligen Hallen“ der Produktion!

Alles beginnt mit dem Papier…

Gabelstapler für Papierrollen 2 (Small)Eine Zeitung ohne Papier –UNDENKBAR! Auf den folgenden Bildern seht ihr die Anlieferungszone für die riesigen Papierrollen, die später über Gabelstapler zur Druckmaschine gebracht werden. Allein 28.000 Tonnen Papier wurden 2015 hier verarbeitet! UPM und andere liefern dieses in regemäßigen Abständen an.

Papierrolle (Small)
Papierrolle
Etikett Papierrolle
Etikett Papierrolle

Wie kommen nun die Artikel mit Bildern aufs Papier?

Dazu braucht man spezielle Platten, die später der Druckmaschine als Vorlage dienen. Jeweils eine Seite der Zeitung für den nächsten Tag wird mit Laser in die pro Stück 2€ teuren Platten eingebrannt. 4.000 solcher Platten werden für EINE Zeitungsausgabe für EINEN Tag hergestellt! Das sind allein 8.000 € an Kosten NUR für die Platten. Diese werden nach dem Druck der Tagesausgabe wieder eingeschmolzen und recycelt.

Jetzt holt ein Drucker die Platten, bringt sie zur Druckmaschine und legt sie ein.

Die Druckmaschine – ein 40 Millionen Euro teures „Monster“!

Teil der Druckmaschine
Teil der Druckmaschine

Das Herz der Technik ist eindeutig die oben abgebildete 65 m lange Druckmaschine. In einer Stunde kann sie 45.000 Zeitungen drucken! Dabei sind die Kosten interessant: Eine einzige Seite in schwarz-weiß kostet pro Zeitungsausgabe 36.000€. Will man eine farbige Seite (z.B. die Aldi-/Lidl- oder Norma-Werbeseiten) kostet diese 57.000€!

Schaltzentrale für die Technik
Schaltzentrale für die Technik
Farbtanks
Farbtanks

Auch Werbeblätter sind „Tagesgeschäft“ der Drucker!
Bei unserem Besuch wurde gerade der neue V-Markt-Werbeprospekt für den nächsten Tag gedruckt.

Qualitätskontrolle während Druck (Small)

Obwohl immer mehr Mitarbeiter durch Maschinen und Roboter ersetzt werden, kontrollieren hier noch Mitarbeiter an Bildschirmen und zwischendurch herausgeholten Werbeseiten, ob alles passt.

Überwachung der Technik
Überwachung der Technik
P1010733 (Small)
V-Markt-Prospekt

Was passiert mit den Zeitungen nach dem Druck?

Förderband
Förderband

Nach dem Druck bringt ein riesiges, fast 3 km langes Förderband die Zeitungen in die Verarbeitungshalle, in der diese sortiert und dann paketweise für die Auslieferung geschnürt werden. LKWs liefern die Päckchen dann an die Austeiler.

fertige Prospekte (Small)
Sortierte Prospekte für die Auslieferung
Verarbeitungshalle
Verarbeitungshalle mit Förderband an der Decke

Luxus im Urlaub…

Auf dem Gelände der Augsburger Allgemeinen Zeitung gibt es sogar eine kleine Poststation! Man kann nämlich, wenn man im Urlaub in Europa (z.B. Italien, Südtirol, Österreich, Schweiz) ist, sich die zu Hause abonnierte Zeitung nachschicken lassen!

Poststelle (Small)

Quellen: Persönliche Informationen durch Herrn Sako (Sportredaktion) und Herrn Hertle (Betriebsführer). Weitere Informationen über die Internetseite der Zeitung (http://www.augsburger-allgemeine.de/unternehmen/Von-der-Zeitung-zur-Mediengruppe-id4141.html)

Und hier unser etwas anderes Abschluss-Gruppenbild, das extra für die 480°-Redaktion gemacht wurde – DANKE!

480° bei der Augsburger Allgemeinen Zeitung
480° bei der Augsburger Allgemeinen Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.